Kurzbiografie
Jasper Johns
*1930 Allendale / SC.
Lebt in Stony Point / NY
Malerei:
Pop Art; Buchstaben- und Zahlenbilder, mehrdeutige Symbole
 

Jasper Johns

1958 Leo Castelli Gallery, New York
1964, 68, 72, 77 documenta 3, 4, 5, 6, Kassel
1964 Biennale Venedig; Museum Columbia
1967 Biennale Sa’o Paulo
1972 Stedelijk Museum, Amsterdam
1976 Kaiser Wilhelm Museum, Krefeld
1986 Schirn Kunsthalle, Frankfurt
1988 Biennale Venedig: Grosser Preis für Malerei
1996 Museum of Modern Art, New York;
    Whitney Museum of American Art, New York
1997 Fondation Beyeler, Basel; Museum Ludwig, Köln;
    Alan Cristea Gallery, London
1999 San Francisco Museum of Modern Art;
    Philadelphia Museum of Art
2001 Seattle Art Museum; Leo Castelli, New York
2002 Brooke Alexander, New York

Er hält den absoluten Rekord für Verkaufssummen seiner Bilder als lebender und schaffender Künstler
(egal welcher Maltechnik).

Der Musik- und Filmproduzent David Geffen verkaufte im Oktober 2006 ein Gemälde von Jasper Johns und eines von Willem de Kooning für zusammen mehr als 143 Millionen Dollar (112 Millionen Euro).

Einige Beispiele von Gemälden von Jasper Jones

Encaustic Academie
Encaustic Academie
Encaustic Academie
Encaustic Academie