Pragmatische Encaustic Farblehre

 

 

 

In die Enkaustik Farblehre passen auch perfekt die Forschungen des

Johannes Itten 

(1888 bis1967)
war ein Schweizer Maler und Kunstpädagoge.

Johannes Itten zählt zu der Zürcher Schule der Konkreten.

 

Neben der physikalisch-chemischen Erscheinung spielt die psycho-physische
Wahrnehmung bei Johannes Itten eine entscheidende Rolle.

             
Farbkreis nach Johannes Itten (1961) mit den Grundfarben Rot, Gelb und Blau.

Die Farbharmonie nach Johannes Itten

Konstruktion des Farbkreises nach Johannes Itten

- Gleichseitiges Dreieck mit den Farben erster Ordnung (Gelb oben, Blau unter links und Rot unten rechts) dessen Mischfarben (Gelb mit Blau = Grün, Blau mit Rot = Violett, Rot mit Gelb = Orange) die Ecken eines Sechseckes ergeben.

- Ausserhalb dieses Sechseckes wird nun Kreis mit zwölf gleichen Sektoren gezeichnet, dessen Sektoren mit den Farben der Spitzen des Sechseckes gefällt werden, die auf den Sektor zeigen.

- Die entstehenden leeren Sektoren werden nun mit den Farben dritter Ordnung gefällt. Diese entstehen durch die Mischung der Farbe 1. Ordnung mit einer Farbe 2. Ordnung.


Gelb und Orange = Gelborange
Rot und Orange = Rotorange
Rot und Violett = Rotviolett
Blau und Violett = Blauviolett
Blau und Grün = Blaugrün
Gelb und Grün = Gelbgrün

In der Farbwelt gibt es nach der Lehre von Jokannes Itten sieben unterschiedliche
Farbkontraste:

1. Farbe-an-sich-Kontrast

2. Hell-Dunkel-Kontrast

3. Kalt-Warm-Kontrast

4. Komplementär-Kontrast

5. Simultan-Kontrast

6. Qualitäts-Kontrast

7. Quantitäts-Kontrast

 

 

Copyright Encaustic Academie 2015
Anja Jaroschinski
markenrechtlich geschüzt
Kontakt per Email:
info@encaustic-academie.de