Enkaustik Literaturquellen


Wichtige Quellen zur antiken Enkaustik

Die wichtigste Quelle zur antiken Enkaustik ist der
Gelehrte aus römischer Zeit

Plinius der Ältere

Encaustic Academie

Gaius Plinius Secundus Maior,
kurz Plinius (ca. 23 bis 79 n.Chr.)
war ein römischer Gelehrter.

Bekannt geworden ist Plinius vor allem durch sein natur- wissenschaftliches Werk Naturalis historia (Naturgeschichte),
das als einziges seiner Werke erhalten ist. In dieser Enzyklopädie in
37 Büchern fasste er das naturkundliche Wissen seiner Zeit
zusammen.

Encaustic Academie

Dieses Werk umfasst 20.000 wichtige Fakten zu den Themen Anthropologie, Arzneien aus Pflanzen- und Tiersubstanzen, Botanik, Ethnographie, Gartenbau, Geographie, Kosmologie, Kunstgeschichte, Medizin, Metallverarbeitung, menschliche Physiologie, Mineralogie, Schöne Künste und Zoologie, die er aus ca. 2.000 Büchern von 100 verschiedenen Autoren zusammengetragen hat. Die ersten zehn Bände wurden im Jahr 77 veröffentlicht, die übrigen erst nach seinem Tod.

Im seinen Büchern XXXV, XXXIX 122 bis XLI, 149 wird die
Enkaustik beschrieben.

Eines von vielen berühmten Zitaten von Plinius:

"In Vino veritas"

“Im Wein liegt die Wahrheit"
(Naturalis historia 14, 141)

Eine weitere Römische Quelle zur Enkaustik ist der Gelehrte



Vitruv

Encaustic Academie
Marcus Vitruvius Pollio
kurz Vitruv (ca. 80 bis 10 v. Chr.)
war ein römischer Architekt, Ingenieur und Schriftsteller
des 1. Jahrhunderts v. Chr.

Zwischen 33 und 22 v. Chr. entstand dann sein Werk,
Zehn Lehrbücher über Architektur. (De architectura libri decemâ).

In diesem Werk (7. Buch) wird auch auf die Enkaustik Malerei und Technik eingegangen

Nach seiner Meinung ist die höchste Stufe der (freien wie bildenden) Kunst der (summum templum architecturae), also die Architektur selbst. Er setzt damit das Primat der Architektur über die Gattungen der bildenden Kunst fest, das vom Mittelalter bis ins 20.Jahrhundert kanonische Wirkung haben sollte.
Farbe und Form waren bei Ihm gleichwertige Elemente in der Architektur
“Das scheinbar tote Gestein bedarf der Bemalung um die Aussagemöglichkeiten sichtbar zu machen.”
 

Eines seiner weltberühmten Werke ist das
Proportionalschema des Menschen

Encaustic Academie

Dieses Harmoniestudie des Menschen wurde von
Leonardo da Vinci
original nach Anweisungen von Vitruv umgesetzt
(Das Werk von Vitruv war nicht Illustriert)

 

Weitere Quellen zur Enkaustik, Farben, Farbwahrnehmung, und Maltechniken:

Abraham ben Judah, Abraham ben Judah Ibn Hayyim: Livro de como se côres (Parma, Bibl. Nat., ms 6741). D.S. Blondheim: An old Portuguese work on manuscript illumination. In: Jewish Quarterly Review 19, 1928, Albers Josef, „Interaction of Color", Yale 1979

Almanach aus Rom für Künstler und Freunde der bildenden Kunst, Band 2 Rom 1810

Bate John, The mysteries of Nature and Art, 3. Teil: Drawing, Washing, Limming, Painting and Engraving, London ? 1635

Behnisch und Partner, „Über das Farbliche", Hatje 1993

Berendes J.,1. Jh. AD Dioscurides: De medica materia J. Berendes, Des Pedanios Dioskurides aus Anazarbos Arzneimittellehre, Stuttgart 1902   

Berger E. Die Maltechnik des Altertums, München 1904

Bertelsmann, Lexikon

Blümler H. Technologie und Terminologie der Gewerbe und Künste bei Griechen und Römern, Leipzig 1887Boller Ernst, „Einführung in die Farbenlehre“, Sammlung Dalp Band 10, Francke 1947

Boßhammer Gerd, Kassler Arzneibuch, Technologische und Farbrezepte des Kasseler Codex medicus 4°10, Würzburger medizinhistorische Forschungen 10, Würzburg 1977.

Bruns Margarete, „Das Rätsel Farbe“, Reclam 1998

Caylus Mémoire sur la peinture à l'Encaustique par le Comte de Caylus 1755

Cros H. und Henry Ch, L’Encaustique. Paris 1884

Clarea, Anonymus Bernensis: De Clarea Rolf Straub, Der Traktat de Clarea in der Burgerbibliothek Bern, in: Jahresbericht 1964, Schweizerisches Institut für Kunstwissenschaft, Zürich 1965,

Doerner Max, „Malmaterial und seine Verwendung im Bilde", Enke 1985

Eitelberger R. von Edelberg, Heraclius: De coloribus et artibus Romanorum Albert Ilg: Heraclius. Von den Farben und Künsten der Römer. In: Quellenschriften für Kunstgeschichte und Kunsttechnik des Mittelalters und der Renaissance, R. Eitelberger von Edelberg (Hg.), Bd. 6, Wien 1888. M. Merrifield, Original Treatises on the Arts of Painting, London 1849, I,

Elger Dietmar, „Donald Judd – Farbe“, Hatje Cantz 2000

Encyclopdie ou Dictionaire Raisonne’ des Sciences, Paris 1755

Fischer Ernst Peter, „Die Wege der Farben", Regenbogen 1994

Friedmann M. “Lexikon der Kunst”, E. A. Seemann 2004

Frieling Heinrich, „Farbe im Raum", Callwey 1974

Frieling Heinrich, „Das Gesetz der Farbe", Musterschmidt 1990

Frieling Heinrich, „Lebendige Farbe“, Musterschmidt 1974

Gage John, „Kulturgeschichte der Farbe", Ravensburger 1994

Gage John, „Die Sprache der Farben“, Ravensburger 1999

Gebbie G. “ Encaustic und Fresk auf antiker Grundlage” 1885

Gercke Hans, „Blau - Farbe der Ferne", Wunderhorn 1990

Grund Johann Jakob, Die Malerey der Griechen, oder, Entstehung, Fortschritt, Vollendung ..., Band 2 Dresden 1811

Des Herrn Pernety Handlexikon der Bildenden Künste Berlin 1764

Heimpel, München, Bayerische Staatsbibliothek, Cgm 822 (Nachträge: Tegernsee um 1470) nicht ediert, besprochen in Emil Ernst Ploss, Ein Buch von alten Farben. Heidelberg 1989 und dsb., Das Amberger Malerbüchlein, in: Festschrift Heimpel, Veröffentlichungen der Max Planck Gesellschaft für Geschichte, Göttingen 1971, S. 693 - 703.1431

Herberts Kurt, „Modulation und Patina", Hatje 1989

Helbig W. Wandgemälde der vom Vesuv verschütteten Städte Campaniens Leipzig 1886

Hess Walter, „Das Problem der Farbe", Mander 1981

Hess Walter, „Dokumente zum Verständnis der modernen Malerei", RoRoRo 1978

Itten Johannes, „Kunst der Farbe", Studienausgabe, Otto Maier Verlag Ravensburg, 1987

Itten Johannes, "Kunst der Farbe", Otto Maier Verlag Ravensburg, 1961

Jarman Derek, "Chroma. Ein Buch der Farben", Merve 1995

John Johann F. Die Malerei der Alten: von ihrem Anfange bis auf die christliche Zeitrechnung Berlin, 1836. Verlag der Kunsthandlung von L. Steffen SC Comp.

Kandinsky Wassily, über das Geistige in der Kunst", Benteli Verlag, 1973

Kandinsky Wassily, „Punkt und Linie zu Fläche", Benteli 1973

Kequeno D. Vincenzo, zwei Werke über die Malerei der Alten. Leltera al Sig. Cavalier T.orgna sulla cera pu~ nica adqperata nei colori. Bologna 1785.

Kraiker W. Die Malerei der Griechen, Stuttgart 1958

Kritz Otto, „Goethe und die Naturwissenschaften“, Callwey 1998

Küppers Harald, „Das Grundgesetz der Farbenlehre", DuMont 1978

Küppers Harald, „Der Groe Küppers - Farbenatlas", Callwey 1987

Küppers Harald, „Die Logik der Farben“, Callwey 1981

Langenmaier Arnica-Verena, „Die Farbe der Dinge“, Design Zentrum München                          1994

Leonardo da Vinci, „Traktat von der Malerei", Diederichs 1989

Loef Carl, „Farbe - Musik - Form", Musterschmidt 1974

Nagler, “Künstlerlexikon” 2001

Merrifield Mary P., Petrus de Sancto de Audemaro: De coloribus faciendis (Paris, BN, ms. 6741) Mary P. Merrifield, Original Treatises on the arts of painting I, London 1849, Neudruck New York 1967,
Matthaei Jrg. Michael, „Grundfragen des Grafik - Design", Heinz Moos Verlag 1975

Mappae Clavicula (Erweiterungen 12. Jh.)Thomas Philipps, Mappae Clavicula; a Treatise on the Preparation of Pigments During the Middle Ages, Archaeologia 32, 1847. Cyril Stanley Smith, John G. Hawthorne, Mappae Clavicula, in: Transactions of the American Philosophical Society, N.S. 63.4, Philadelphia 1974.

Mauer Karin von, „Vom Klang der Bilder", Prestel 1985

Théodore de Mayerne, Pictoria, sculptoria et quae subalternarum artium, Manuskript 1620 Das De Mayerne-Manuskript. Die Rezepte der Werkstoffe, Maltechniken und Gemälderestaurierung. München 2004.

Museum fr Gestaltung Basel, „Licht“, Ausstellungskatalog 1991

Oltrogge Doris , Datenbank mittelalterlicher und frühneuzeitlicher Rezeptsammlungen. Liber de Coloribus illuminatorum sive pictorum (London, BM, ms. Sloane 1754) Daniel V. Thompson,
Liber de Coloribus in: Speculum 1,

Otto Lagercrantz, Papyrus Holmiensis (aus Theben) Otto Lagercrantz: Papyrus Greacus Holmensis, [Arbeten utgifna med understod af Vilhelm Ekmans Universitetsfond, Uppsala 13] Uppsala 1913. Robert Halleux: Les alchimistes grècs I, Paris 1981

Pawlik Johannes, „Goethe - Farbenlehre", Du Mont 1974

Pothorn Herbert, Fortgeführt von Cristopher Hackelsberg, 
Das grosse Buch der Baustile, Die Epochen der abendländischen Baukunst und die Baustile der   aussereuropäischen Kulturkreise

1997 Cormoran in Südwest Verlag GmbH & Co. KG, München

Plommer Hugh, 300 AD? M. Cetius Faventini, De diversis fabricis architectonicae Ed. mit engl. Übersetzung: Hugh Plommer, Vitruvius and Later Roman Building Manuals, University Press Cambridge 1973

Quatreme’re de Quinci, Le Jupiter Olympiden Paris 1815

Raphael Max, „Die Farbe Schwarz", Qumran 1983

Regel Günther, „Paul Klee, Kunst – Lehre“, Reclam 1995

Regler Fritz, „Licht und Farbe", Thiemig 1974

Reinach A. , Les Portraits grecoägyptens 1914

Rock Irvin, „Wahrnehmung“, Spektrum 1998

Roux Dr. Jacob , die Farben. Heidelberg 1828,

Runge Phillip Otto, „Die Farbenkugel und andere Schriften zu Farbenlehre",                   Freies Geistesleben 1963

Scheibell Tobias, Kunstbuch des Tobias Scheibell, Breslau (Nürnberg, Germanisches      Nationalmuseum, Hs. 98077)

Schmid Dr. Hans, “Die Malinstrumente”

Schwarz Michael, „Licht und Raum“, Wienand 1998

Schwarzenberg und Schumann, “Der neue Pauly” Enzyklopeädie der Antike Reklam 2001

Slch Reinhold, „Die Evolution der Farben", Ravensburger 1998

Steiner Rudolf, „Das Erleben der Farbenwelt", Steiner 1986

Straßburger Manuskript, Dis ist von Varwen.Ernst Berger, Quellen und Technik der Fresko-, Oel- und Tempera-Malerei des Mittelalters, München 1912, Neudruck Wiesbaden 1973. Viola und Rosamund Borradaile, Das Straßburger Manuskript, München 1966. Erweiterte 3. Aufl. mit: Dorothée Baronin von Manteuffel-Szoege, Systematisches Glossar zum Straßburger Manuskript über die Malerei mit philologischen, historischen und naturwissenschaftlichen Erläuterungen, München 1986

Theophrast, Peri Lithon. 3. Jh. vor Chr. Theophrast: Peri Lithon. Karl Mieleitner, Zur Geschichte der Mineralogie, in: Fortschritte der Mineralogie, Kristallographie und Petrographie VII, 1922,    S. 427 - 480. Earle R. Caley, J.C. Richards, Theophrastus on stones, Columbus, Ohio 1956

Venezianer Manuskript, Receitts and directions in curing diseases, dyeing, making glas, sope, etc...(London BM, ms Sloane 416) Charles Lock Eastlake: Materials for a History of Oil Painting 2 Vols. London 1847/69, I, S. 90-93, Neudruck unter dem Titel Methods and Materials of Painting of the great Schools and Masters, Dover New York 1960.

Vitruv, 1. Jh. v. Chr. De Architectura libri decem. Curt Fensterbuch, Vitruv, Zehn Bücher zur Architektur, Darmstadt 1976.

Wehlte Kurt, „Werkstoffe und Techniken der Malerei", Ravensburger 1967

Wiegmann, Rudolf, MALEREI DER ALTEN in ihrer ANWENDUNG UND TECHNIK, Hannover 1836.
Im Verlage der Hahnschen Hofbuchhandlung

Wittgenstein Ludwig, „Bemerkungen über die Farbe", Suhrkamp 1989

Zaloscer H. , Portraits aus dem Wüstensand. Wien 1961

"Egyptian Art and Architecture," Microsoft ® Encarta ® 97 Encyclopedia.  
 © 1993-1996 Microsoft Corporation. All rights reserved.

"Greek Art and Architecture," Microsoft ® Encarta ® 97 Encyclopedia.  
 © 1993-1996 Microsoft Corporation. All rights reserved.

"Etruscan Civilization," Microsoft ® Encarta ® 97 Encyclopedia.  
 © 1993-1996 Microsoft Corporation. All rights reserved.

"Roman Art and Architecture," Microsoft ® Encarta ® 97 Encyclopedia.
 © 1993-1996 Microsoft Corporation. All rights reserved.

"Early Christian Art and Architecture," Microsoft ® Encarta ® 97 Encyclopedia.
 © 1993-1996 Microsoft Corporation. All rights reserved.

"Byzantine Art and Architecture," Microsoft ® Encarta ® 97 Encyclopedia. 
 © 1993-1996 Microsoft Corporation. All rights reserved.

"Romanesque Art and Architecture," Microsoft ® Encarta ® 97 Encyclopedia.  
 © 1993-1996 Microsoft Corporation. All rights reserved.

"Gothic Art and Architecture," Microsoft ® Encarta ® 97 Encyclopedia.  
 © 1993-1996 Microsoft Corporation. All rights reserved.

Unsere Welt (Sammelwerk), Kunst und Kultur: Malerei der Gotik",  
Hamburg: Marshall Cavendish Int. Ltd. (MCI), S.17-20

"Renaissance Art and Architecture," Microsoft ® Encarta ® 97 Encyclopedia.  
 © 1993-1996 Microsoft Corporation. All rights reserved.

Unsere Welt (Sammelwerk), Kunst und Kultur: Architektur der Renaissance",  
Hamburg: Marshall Cavendish Int. Ltd. (MCI), S.49-52

Baroque Art and Architecture," Microsoft ® Encarta ® 97 Encyclopedia.  
 © 1993-1996 Microsoft Corporation. All rights reserved.

"Rococo Style," Microsoft ® Encarta ® 97 Encyclopedia.  
 © 1993-1996 Microsoft Corporation. All rights reserved.

Unsere Welt (Sammelwerk), Kunst und Kultur: Architektur im Rokoko",  
Hamburg: Marshall Cavendish Int. Ltd. (MCI), S.103-104

"Neoclassical Art and Architecture," Microsoft ® Encarta ® 97 Encyclopedia.  
 © 1993-1996 Microsoft Corporation. All rights reserved.

"Romanticism (art)," Microsoft ® Encarta ® 97 Encyclopedia.  
 © 1993-1996 Microsoft Corporation. All rights reserved.

"Sculpture," Microsoft ® Encarta ® 97 Encyclopedia.
 © 1993-1996 Microsoft Corporation. All rights reserved.

"American Art and Architecture," Microsoft ® Encarta ® 97 Encyclopedia.  
 © 1993-1996 Microsoft Corporation. All rights reserved.

"Impressionism," Microsoft ® Encarta ® 97 Encyclopedia.  
 © 1993-1996 Microsoft Corporation. All rights reserved.

"Postimpressionism," Microsoft ® Encarta ® 97 Encyclopedia.  
 © 1993-1996 Microsoft Corporation. All rights reserved.

"Art Nouveau," Microsoft ® Encarta ® 97 Encyclopedia.  
 © 1993-1996 Microsoft Corporation. All rights reserved.

"Cubism," Microsoft ® Encarta ® 97 Encyclopedia.  
 © 1993-1996 Microsoft Corporation. All rights reserved.

"Expressionism," Microsoft ® Encarta ® 97 Encyclopedia.  
 © 1993-1996 Microsoft Corporation. All rights reserved.

"Abstract Expressionism," Microsoft ® Encarta ® 97 Encyclopedia.  
 © 1993-1996 Microsoft Corporation. All rights reserved.

"Pop Art," Microsoft ® Encarta ® 97 Encyclopedia.
 © 1993-1996 Microsoft Corporation. All rights reserved.

"Dada," Microsoft ® Encarta ® 97 Encyclopedia.
 © 1993-1996 Microsoft Corporation. All rights reserved.

"Surrealism," Microsoft ® Encarta ® 97 Encyclopedia.  
 © 1993-1996 Microsoft Corporation. All rights reserved.

"Sculpture," Microsoft ® Encarta ® 97 Encyclopedia.  
 © 1993-1996 Microsoft Corporation. All rights reserved.

"Art," Microsoft ® Encarta ® 97 Encyclopedia.  
 © 1993-1996 Microsoft Corporation. All rights reserved.

"Architecture," Microsoft ® Encarta ® 97 Encyclopedia.  
 © 1993-1996 Microsoft Corporation. All rights reserved.

 

 

Navigationshilfe:

Die Encaustic Academie

Die Geschichte der Encaustic

Antike Encaustic Maltechnik

Punisches Wachs

Antike Enkaustik Wachsrezepte

Das Encaustik Wachs

Die Kussmaul Alchemiefarben

Quellen zur antiken Enkaustik

Chronik der bekanntesten Encaustic Künstler

Benjamin Calau

Josepf Fratrel

Goethe

Elena Schiafi

Hofrat Reiffenstein

Carl Rottmann

Max Doerner

Johann Wolfgang Goethe

Arnold Boecklin

Die Enkaustik Gilde

Jasper Johns

Antike Encaustic Bilder

Mumienbilder

Saeta Encaustic Technik

Saeta Bildergalerie

Überlieferte Enkaustik Werkzeuge

Enkaustik im alten Ägypten

Kursprogramm der Encaustic Academie

Übersicht der Kurstermine

Online Encaustic Kurs

Referenten der Encaustic Academie

Übersicht über Encaustic Materialien:

Encaustic Werkzeug

Anmeldebedingungen:

Anfahrtskizze zur Encaustic Academie Weilheim:

Übernachtungsmöglichkeiten

Einführung in die Farbenlehre

Mischgesetze für subtraktive Farbmischung bei der
Encaustic Malerei:

Pragmatische Encaustic Farblehre

Der Farbe - an - sich - Kontrast

Der Hell - Dunkel - Kontrast

Hell-Dunkel-Kontrast

Der Quantitäts Kontrast:

Qualitäts-Kontrast

Simultan-Kontrast

Der Komplementär - Kontrast

Das subjektive Farbempfinden:

Encaustic-Bilder

Encaustic Künstlerverzeichnis.

Wie werde ich Künstler?

Welchen Encaustic Bildtitel wähle ich für mein

Copyright Encaustic Academie 2015
Anja Jaroschinski
markenrechtlich geschützt
Kontakt per Email:
info@encaustic-academie.de