Alles zum Thema Encaustic
finden Sie in der Encaustic Academie

Der Quantitäts Kontrast:
 

Vincent van Gogh:
Die Sternennacht, 1889

Der Quantitäts - Kontrast bezieht sich auf das Größenverhältnis von zwei oder mehreren verschieden großen Farbflächen, die in Abhängigkeit zu Lichtwert und Flächengröße stehen.
 
Goethe hat für die Lichtwerte folgende Annäherungswerte festgelegt:

Gelb : Orange : Rot : Violett : Blau : Grün

verhalten sich wie:

9 : 8 : 6 : 3 : 4 : 6

Die Werte der komplementären Farbenpaare lauten:

Gelb : Violett = 9 : 3 = 3 : 1

Orange : Blau = 8 : 4 = 2 : 1

Rot : Grün = 6 : 6 = 1 : 1

Verwandelt man diese Lichtwerte in harmonische Flächengrößen, so müssen die Lichtwertzahlen reziprok verwendet werden. Das dreimal stärkere Gelb muß demnach eine dreimal kleinere Fläche einnehmen, als das komplementäre Violett.

Die Harmonischen Flächengrößen der Primär- und Sekundärfarben sind folgende:

Gelb : Orange : Rot : Violett : Blau :

Grün verhalten sich wie:

3 : 4 : 6 : 9 : 8 : 6

oder:

Gelb : Orange = 3 : 4

Gelb : Rot = 3 : 6

Gelb : Violett = 3 : 9

Gelb : Blau = 3 : 8

Gelb : Rot : Blau = 3 : 6 : 8

Orange : Violett : Grün = 3 : 9 : 6

 

- brechen mit weiß, dadurch wird der Farbcharakter kälter
- brechen mit schwarz, dadurch geht der strahlende Charakter verloren,    die Farben wirken fahl und gelähmt
- brechen mit grau, die Farben werden neutralisiert und blind. Sie werden    heller oder dunkler, in jedem Fall aber trüber
- beimischen der Komplementärfarbe, die Tonwerte liegen dann zwischen   den zwei Farben.

Copyright Encaustic Academie 2015
Anja Jaroschinski
markenrechtlich geschüzt
Kontakt per Email:
info@encaustic-academie.de